Videos

20.06.2022: Mit »Gib nie auf« präsentieren wir euch das erste Video zum kommenden Album »REMINISZENZ«, welches die Anfangsjahre der Band zum 20-jährigen Jubiläum dokumentiert. Gedreht in all den Locations die über Monate nicht öffnen durften, spricht uns der Song nach über zwei Jahren Pandemie-Aussitzen aus der Seele und hat uns immer wieder das Rezept zum Durchhalten aufgetischt: Mut bündeln, Kopf hoch und Arsch in den Sattel. Wir hoffen, dass euch der Song dasselbe Gefühl schenkt. 

Kamera & Videoschnitt: Alexander Penndorf (https://www.dropink.de/)

 

12.01.2022: Gefilmt an einem grauen Tag im Herbst 2021 an den Küsten Pommerns und auf der Insel Kaseburg. Auf den Spuren unserer Großeltern entstand dieses Video zu einem der persönlichsten Songs der letzten Platte. Wir schließen das Kapitel "Für die, die geblieben sind" und erinnern mit diesem Lied an jene Menschen, die ihre Heimat aufgrund von Krieg und Vertreibung verlassen mussten. Sie erzählten uns immer wieder unbegreifliche Geschichten aus jenen Zeiten der Flucht und gaben uns dabei auch immer wieder zu verstehen, dass es unsere menschliche Pflicht ist gegen Krieg, Terror und Unrecht zu kämpfen. Die Innenaufnahmen entstanden bei unseren Freunden auf dem Voelschow Berg in Demmin. Gefilmt hat unser Freund Christian Thiele. Wir widmen dieses Lied und jede Zeile unseren Großeltern und allen Opfern von Flucht und Vertreibung.

Kamera: Christian Thiele (https://www.christianthiele.de)

Videoschnitt: Felix Laube

 

13.06.2021: »Mit dem Rücken zur Wand« ist nicht nur Sommerhit, Mutmacher und Livehymne, sondern auch ein Rückblick auf viele gemeinsame Jahre mit dieser Band. Länger als die Hälfte unserer Leben begleitet uns die Musik nun schon und dieses Video wird euch zeigen, warum!

Videoproduktion: Alexander Penndorf (www.dropink.de)

Location: M.A.U. Club Rostock (www.mauclub.de)

 

31.03.2021: »Spuren« - Liebe und Tod als ewige Begleiter. Beides zerreißt uns. Beides berührt uns. Beides ist ewig. Mit Spuren gab es auf dem letzten Album ein Lied über die Liebe, die weit über den Tod hinaus erhalten bleibt. Ein Song, der inhaltlich verdammt tief geht, uns selbst immer wieder eine Gänsehaut verpasst und dessen Textzeile nicht zuletzt Namensgeber unserer letzten Scheibe ist. Mit der »Spuren« Proberaum Session wollen wir euch nicht nur ein wenig Livefeeling zurückbringen sondern euch auch für ein paar Minuten an einen Ort entführen, in dem unsere bisherigen vier Alben entstanden sind.

Kamera: Sophia Vogel (www.sophiavogel.de / www.birdymotion.com)

Videoschnitt: Felix Laube

 

23.12.2020: Frei Sein. Zwei Wörter, deren Bedeutung gerade in den letzten Wochen und Monaten für uns alle an ideellem Wert gewonnen haben. Auch wenn wir unser Leben gerade mit ein paar Einschränkungen meistern müssen, sollten wir eines nicht vergessen:

Nichts und Niemand kann die Freiheit in unserem Geist fesseln.

Kamera: Sophia Vogel (www.sophiavogel.de) / Schnitt & Umsetzung: Felix Laube

 

08.04.2020: »Polaroid« - ein Dokufilm über die Entstehung des letzten Studioalbums »Für die, die geblieben sind«. Beginnend während der Vorproduktion zur Platte, geben wir euch einen Einblick in unsere kreativen Prozesse bis hin zur finalen Entstehung der Songs, im LakeSideStudio Berlin. Gespickt mit vielen Kommentaren der Musiker, lassen wir euch an unseren Gedanken zum hohen DIY Charakter unserer Band teilhaben und versuchen zu erörtern, warum wir nach so langer Zeit immer noch zusammen sind. »Polaroid« ist somit nicht nur eine Doku über den Werdegang der Band und die Entstehung der letzten Platte, sondern auch ein Abbild der bandeigenen Philosophie.

Kamera: Sophia Vogel (www.sophiavogel.de) / Bandarchiv Schnitt & Umsetzung: Felix Laube


03.10.2019: Aus der Busse in den Proberaum. Aus dem Proberaum auf die Straßen. Loslassen, weiterziehen und wieder nach Hause kommen. »Rastlos« ist die vierte Single aus »Für die, die geblieben sind«. 

Video: Alexander Penndorf - DROPINK

 

19.09.2019: Die dritte Single aus dem am 04.10.2019 erscheinenden Album »Für die, die geblieben sind«

Video: Pætrick Hinz / Recorded live at the BLM Studio, Rostock

 

05.09.2019: Manchmal treten Menschen in unser Leben und sind auf Anhieb etwas besonderes. Man spürt diese Seelenverwandtschaft und ist wie durch ein unsichtbares Seil miteinander verbunden. Man kann noch so weit voneinander entfernt sein, diese Bindung bleibt. Wir freuen uns euch mit »Unsichtbar« den zweiten Vorboten zu unserem kommenden Album präsentieren zu dürfen und sagen nochmals Danke an alle Teilnehmer unserer Fotoaktion!

Video: Sophia Vogel (www.sophiavogel.de) / Schnitt: Sophia Vogel & Alex Kraudelt

 

25.07.2019: Die erste Single aus dem am 04.10.2019 erscheinenden Album »Für die, die geblieben sind« Mit »Kettenkarussell« machen wir uns auf die Reise in unser Inneres, klettern hinter die Fassaden, die wir durch unsere Angst und unsere Zweifel beinahe täglich erschaffen und versuchen zu ergründen, warum es nicht immer ein Happy End geben kann.

Kamera & Schnitt: Alexander Penndorf - DROPINK

 

21.05.2017: Unser aller Leben hat in diesem Universum die Länge einer verglühenden Sternschnuppe am Himmel. Ein kleines Licht, nur ein Moment, Sekunden.  Manchmal kommen Menschen in unser Leben und schenken uns ein Lächeln, lehren uns die richtigen Wege zu gehen und uns zu entscheiden. Und manchmal da passiert es, dass uns die Erinnerung wieder die Richtung weist und uns im selben Atemzug die Tränen in die Augen jagt. Wir präsentieren euch unser neues Video zu »Zeit« und bedanken uns bei Alex von DropInk und Christian Thiele Fotografie für die Umsetzung. Und nun lassen wir die Bilder sprechen.

 

30.12.2016: Wir sagen Danke. Wir brauchen hier nicht lange abschweifen. Das Jahr 2016 – gleichzeitig unser 15. Bandjubiläum – war für uns schlichtweg überwältigend. Angefangen mit einer ausverkaufen Releaseparty zum neuen Album »Am Ende war der Mensch« in unserer Heimatstadt Goldberg, führte uns die Reise durch die kleinsten Clubs, die schäbigsten Pennplätze, Headlinerslots auf Festivals, mehrere Platzierungen in den Radiocharts und schlussendlich zurück in den Bus, rauf auf die Autobahn und wieder rein in den Proberaum. Man muss schon ein wenig verrückt sein, um sich diesen Spaß jedes Wochenende anzutun. Aber hey, wir leben hier gerade unseren Traum und ihr da draußen seid nicht ganz unschuldig daran. Wenn wir in Städte kommen, in denen wir noch nie gespielt haben und die Leute uns so unglaublich herzlich aufnehmen, vor der Bühne stehen und Spaß haben, nach dem Konzert stundenlang mit uns quatschen und Jägermeister saufen, dann ist das für uns das allergrößte Geschenk. Es fühlt sich gut an Menschen zu treffen, die den gleichen Traum leben wie wir. Eine Vision haben, im Herzen noch nicht tot sind. Menschen die Liebe geben und Liebe spüren. Menschen die wach sind. Jedem einzelnen von euch da draußen sind wir wirklich dankbar. Schön, dass ihr dabei seid. Ebenfalls danken wir unserer Crew, Armin und Steffen. Ihr wart an jedem Wochenende dabei, habt zu jederzeit 100% gegeben und sowieso, wären wir ohne euch komplett aufgeschmissen. Ihr bekommt von uns die meisten Küsschen. Herzliche Grüße gehen ebenfalls an all die Leute raus, die uns diesen Weg ermöglichen und uns so oft zur Seite gestanden haben: Rügencore-Records, Cargo Records Germany, EAT THE BEAT MUSIC, Carrycoalal, Melanie bei People Like You Records, Muttis Booking, Christian Thiele Fotografie, DropInk, Ernsti, Veranstalter, Clubs und alle Bands, mit denen wir unsere Wochenenden verbringen. Und nun viel Spaß mit unserem neuen Unpluggedvideo.

 

31.10.2016: An einem Wochenende im Mai sind wir zu Freunden nach Demmin gefahren und hatten unsere Akustikgitarren dabei. Wir haben uns ein paar Tage verkrochen, Schnaps getrunken und in der Peene gebadet. Mitten in der Nacht haben wir angefangen zu jammen, zu proben und wieder einmal gemerkt, wie sehr wir diesen Akustikkram lieben. Dabei entstanden sind die »Voelschow Berg Sessions«. Heute präsentieren wir euch das erste Video und nehmen euch mit auf unsere kleine leise Reise. Wir wünschen euch viel Spaß und würden uns wie immer übers "Teilen" sehr freuen. Die »Voelschow Berg Sessions« wären nicht möglich gewesen ohne Benno, Christoph, Hannah, Polly, Pia, Bonny, Flik und Christian. Habt Dank!

 

19.05.2016: Wir trinken mit Euch auf das Leben, auf diese Band und auf 15 Jahre Leidenschaft. Der Song und die Bilder sprechen für sich.

Liebe und Freundschaft sind die wichtigsten Dinge in diesen kalten Zeiten.

 

17.03.2016: Als wir diesen Song vor knapp 3 Jahren geschrieben haben, hätten wir nicht im Ansatz gedacht, dass dieses Thema noch einmal dermaßen aktuell wird. Nach all den Geschichten von unseren Großeltern, wird uns bei dem Blick auf die aktuelle Lage und vor allem die Wahlergebnisse in diesem Land, mehr als schlecht. Wenn hier Häuser brennen und Menschen aufgrund ihrer Herkunft beschimpft und angegriffen werden, solltet ihr eines niemals vergessen: Wer immer nur schweigt, wird das Böse nie bekehren. Für uns eines der wichtigsten Lieder auf >>Am Ende war der Mensch<<. Ein Song der raus muss, ein Weckruf an uns alle, nicht nachzugeben. Jeder Mensch wird gut geboren.

 

31.01.2016: Lassen wir die Reise beginnen. Mit "Alles auf Anfang" wollen wir euch das erste Video zu unserem neuen Album "Am Ende war der Mensch", welches am 26.03.2016 erscheint, präsentieren. Ein Song der uns aus dem Herzen spricht. Ein Song der Hoffnung geben soll, in dieser seltsamen Zeit. Hört das Ding laut und zündet ein Licht!

 

28.07.2013: Eine Hommage an die Lieblingsjahreszeit der Band. Der Sommer ist und bleibt unser Highlight. Den Song haben wir im Proberaum aufgenommen, das Video bei ein paar Drinks an einem verkaterten Sonntag gedreht. Ganz spontan, ohne Drehbuch. Wir mögen das Ergebnis noch heute und können uns bei diesem Video ein Schmunzeln nicht verkneifen.

 

14.04.2013: Einer unserer Favoriten von der „Krisenkirmes“. Bis heute ist der Song nicht aus der Setlist wegzudenken. Die Aufnahmen sind auf dem Amtsrock 2011 und dem Burning Summer Festival 2012 entstanden.

 

06.01.2013: Ein Lied, das keine Erklärung benötigt. Einer unserer größten Livekracher und unser erstes Video mit richtig guten Liveaufnahmen, die damals mehr oder weniger zufällig entstanden sind. Wir lieben diesen Song und auch das Video. So sieht ein Larrikins Konzert aus.

 

18.12.2011: Ein Lied über den Kaufrausch der Gesellschaft zur Weihnachtszeit. Erschreckend, wie viele Menschen verlernt haben, die wirklich wichtigen Dinge zu schätzen. Das Video entstand bei den Aufnahmen des Songs im Proberaum. Zur damaligen Zeit ein sehr ungewöhnlicher Song der Larrikins, da gerade das folgende Album Krisenkirmes doch sehr roh und rockig wirkt.


Bandkontakt

Larrikins GbR

Rudower Straße 3

12439 Berlin

Email: kontakt@larrikins.de